Hamburger Sportverein
1963 – 2017 Eine interaktive Reise durch die Geschichte der Fußball-Bundesliga
Tabellenplatz am
Ende der Saison

Der HSV 1963 bis 2017

Seit 53 Jahren spielt der HSV in der Bundesliga – kein Gründungsmitglied hat so lange durchgehalten. Doch es war ein Auf und Ab. Sechsmal wurde der HSV Deutscher Meister, davon dreimal in der Bundesliga-Zeit, dreimal wurde der DFB-Pokal gewonnen. Legendär war die Meister-Elf von 1979 (Foto). Klicken Sie sich hier durch die Höhen und Tiefen.

HSV Bundesliga Historie 1963 - 1964
© Witters Sportfotografie

1963 / 1964

Uwe Seeler wird zum Stürmerstar der neuen Bundesliga. Aber der Profi mit der Lizenznummer 001 ist ein anderer HSV-er: Harry Bähre.

HSV Bundesliga Historie 1963 - 1964
© Witters Sportfotografie

1964 / 1965

Jürgen Werner will lieber studieren als Profi werden. Uwe Seelers Achillessehnen-Riss schwächt das Team.

HSV Bundesliga Historie 1964 - 1965
© Witters Sportfotografie

1965 / 1966

Präsident Carl-Heinz Mahlmann will den HSV-Profis nach schwachem Saisonstart die Gehälter kürzen. Jupp Schneider wird Trainer. Es wird noch eine ausgeglichene Saison.

HSV Bundesliga Historie 1965 - 1966
© Witters Sportfotografie

1966 / 1967

Im Dezember erstmals seit drei Jahren Tabellenführer. Nach schwachem Saisonabschluss fordert Uwe Seeler fünf neue Spieler. 0:4-Niederlage im DFB-Pokalfinale gegen Bayern München.

HSV Bundesliga Historie 1966 - 1967
© Witters Sportfotografie

1967 / 1968

Pleitenserie und finanzielle Krise. Der Abstieg wird um zwei Punkte knapp vermieden.

HSV Bundesliga Historie 1967 - 1968
© Witters Sportfotografie

1968 / 1969

Der neue Präsident Horst Barrelet kündigt große Investitionen in die Mannschaft an.

HSV Bundesliga Historie 1968 - 1969
© Witters Sportfotografie

1969 / 1970

Die Ansprüche steigen, aber die Zuschauerzahlen sinken rapide von 452.000 (1963/64) auf 290.000 (1969/70). Der Verein muss sparen.

HSV Bundesliga Historie 1969 - 1970
© Picture-Alliance/dpa

1970 / 1971

Chaos in der Hinrunde, Uwe Seeler soll Libero spielen. Am Ende springt ein Uefa-Cup-Platz heraus.

HSV Bundesliga Historie 1970 - 1971
© Witters Sportfotografie

1971 / 1972

Abschied für Uwe Seeler. In Ole Björnmose wächst ein Star heran.

HSV Bundesliga Historie 1971 - 1972
© Picture-Alliance/dpa

1972 / 1973

Pleitenserie und finanzielle Krise. Der Abstieg wird um zwei Punkte knapp vermieden.

HSV Bundesliga Historie 1972 - 1973
© Witters Sportfotografie

1973 / 1974

Kuno Klötzer Trainer, Peter Krohn Präsident: Beim HSV kommt „Campari“ auf die Brust.

HSV Bundesliga Historie 1973 - 1974
Foto Credit Vorname Nachname

1974 / 1975

Der HSV hat das Abwehrbollwerk der Bundesliga: nur 38 Gegentore sind spitze.

HSV Bundesliga Historie 1974 - 1975
© Witters Sportfotografie

1975 / 1976

Der HSV verpasst die Meisterschaft um vier Punkte hinter Borussia Mönchengladbach, hat aber mit 17 Siegen die meisten in der Bundesliga.

HSV Bundesliga Historie 1975 - 1976
© Witters Sportfotografie

1976 / 1977

In der Liga zurückgefallen, aber Sieg im Europapokal der Pokalsieger. Tragisch: Ein 15-jähriger Fan wird im April in der Westkurve totgetrampelt.

HSV Bundesliga Historie 1976 - 1977
© Witters Sportfotografie

1977 / 1978

Kevin Keegan kommt für 2,8 Millionen Mark. Manager wird im Januar 1978 Günter Netzer.

HSV Bundesliga Historie 1977 - 1978
© Witters Sportfotografie

1978 / 1979

Der HSV wird nach 19 Jahren wieder Deutscher Meister und schießt die meisten Tore, kassiert die wenigsten Gegentore: 78:32.

HSV Bundesliga Historie 1978 - 1979
© Witters Sportfotografie

1979 / 1980

Wolfgang Klein wird Präsident, Kopfball-Ungeheuer Horst Hrubesch schießt die Nationalmannschaft zum EM-Titel.

HSV Bundesliga Historie 1979 - 1980
© Witters Sportfotografie

1980 / 1981

Franz Beckenbauer kommt von Cosmos New York zum HSV. Die Alkoholkrankheit von Trainer Branko Zebec wird öffentlich, Aleksandar Ristic übernimmt.

HSV Bundesliga Historie 1980 - 1981
© Witters Sportfotografie

1981 / 1982

Der HSV gewinnt das Spiel des Jahres nach 1:3-Rückstand mit 4:3 bei Bayern München. Franz Beckenbauer verabschiedet sich aus Hamburg mit der Meisterschale.

HSV Bundesliga Historie 1981 - 1982
© Witters Sportfotografie

1982 / 1983

Der HSV holt die Meisterschaft und dank Felix Magaths 1:0 über Juventus Turin den Europapokal der Landesmeister.

HSV Bundesliga Historie 1982 - 1983
© Witters Sportfotografie

1983 / 1984

Wuttke und Schatzschneider können im Sturm nicht überzeugen. Der HSV wird „nur“ Zweiter.

HSV Bundesliga Historie 1983 - 1984
© Witters Sportfotografie

Saison 1984 - 1985

Manfred Kaltz rasselt schwer mit Trainer Ernst Happel zusammen. Die Mannschaft verprühe keinen Glanz mehr, sagen Kritiker.

HSV Bundesliga Historie 1984 - 1985
© Witters Sportfotografie

1985 / 1986

Der Abwärtstrend geht weiter: Zuschauer-Minus, verfehlte Transferpolitik, Intrigen im Verein.

HSV Bundesliga Historie 1985 - 1986
© Witters Sportfotografie

1986 / 1987

Herbstmeister, aber am Ende der Saison ist Bayern vorne. Immerhin: Der HSV gewinnt den DFB-Pokal. Ernst Happels letzte Saison.

HSV Bundesliga Historie 1986 - 1987
© Witters Sportfotografie

1987 / 1988

Skandal um Uli Steins Faustschlag gegen Jürgen Wegmann. Der HSV-Torwart muss gehen. Zuschauer-Negativrekord: Nur 256.931 Fans kamen ins Volksparkstadion.

HSV Bundesliga Historie 1987 - 1988
© Witters Sportfotografie

1988 / 1989

Der HSV kehrt in den Uefa-Pokal zurück. Bruno Labbadia und Oliver Bierhoff stehen im Kader.

HSV Bundesliga Historie 1988 - 1989
© Witters Sportfotografie

1989 / 1990

Tragischer Unfall: Ditmar Jakobs wird bei einer Verteidigungsaktion durch einen Tornetzhaken schwer am Rücken verletzt. Sportlich läuft es schlecht für Trainer Willi Reimann.

HSV Bundesliga Historie 1989 - 1990
© Witters Sportfotografie

1990 / 1991

Der aus der untergegangenen DDR verpflichtete Thomas Doll wird in Hamburg zum Star. Der HSV erreicht den Europacup.

HSV Bundesliga Historie 1990 - 1991
© Witters Sportfotografie

1991 / 1992

Den HSV plagen rund 20 Millionen Mark Schulden. Präsident Jürgen Hunke muss eisern sparen. Er will den HSV in eine AG umwandeln.

HSV Bundesliga Historie 1991 - 1992
© Witters Sportfotografie

1992 / 1993

Der HSV schlägt Bayern und macht damit Werder Bremen kurz darauf zum Meister. Ansonsten: Viel Tristesse.

HSV Bundesliga Historie 1992 - 1993
© Witters Sportfotografie

1993 / 1994

Stark begonnen, stark nachgelassen: Der HSV verspielt im Laufe der Saison einen sicher geglaubten Uefa-Cup-Platz.

HSV Bundesliga Historie 1993 - 1994
© Witters Sportfotografie

1994 / 1995

Uli Stein steht mit 40 noch im HSV-Tor. Manager Heribert Bruchhagen wird gefeuert. Die internen Querelen um Präsident Ronald Wulff nehmen zu.

HSV Bundesliga Historie 1994 - 1995
© Witters Sportfotografie

Saison 1995 - 1996

Die Präsidentschaft von Uwe Seeler beginnt, Felix Magath beerbt Benno Möhlmann und führt den HSV in den Uefa-Pokal.

HSV Bundesliga Historie 1995 - 1966
© Witters Sportfotografie

1996 / 1997

Der HSV bekommt einen Aufsichtsrat. Sportlich läuft es nicht mehr rund. Kurz vor Saisonende muss Felix Magath gehen.

HSV Bundesliga Historie 1996 - 1997
© Witters Sportfotografie

1997 / 1998

Sportliche Erholung mit Trainer Frank Pagelsdorf. Präsident Uwe Seeler kündigt nach Vorwürfen gegen Vorstandskollegen (Immobilien-Affäre) den Rücktritt an.

HSV Bundesliga Historie 1997 - 1998
© Witters Sportfotografie

1998 / 1999

Der HSV hat einen Torwart, der sieben Tore schießt: Hans-Jörg Butt. Das Volksparkstadion wird abgerissen, das neue Stadion entsteht.

HSV Bundesliga Historie 1998 - 1999
© Witters Sportfotografie

1999 / 2000

Die beste HSV-Mannschaft der Neunziger geht auf Kurs Champions League.

HSV Bundesliga Historie 1999 - 2000
© Witters Sportfotografie

2000 / 2001

Das irre 4:4 gegen Juventus Turin begeistert die Hamburger: Weltklasse im Volkspark.

HSV Bundesliga Historie 2000 - 2001
© Picture-Alliance/dpa

2001 / 2002

Kurt Jara ersetzt Trainer Frank Pagelsdorf. In einem dramatischen Derby besiegt der HSV den FC St. Pauli 4:3.

HSV Bundesliga Historie 2001 - 2002
© Witters Sportfotografie

2002 / 2003

Dietmar Beiersdorfer kehrt als Sportchef zurück. Der HSv schafft den Sprung in den Uefa-Pokal.

HSV Bundesliga Historie 2002 - 2003
© Witters Sportfotografie

2003 / 2004

Der neue Trainer Klaus Toppmöller beklagt die Fitness der Spieler. Kult-Massuer Hermann Rieger verabschiedet sich am Saisonende.

HSV Bundesliga Historie 2003 - 2004
© Witters Sportfotografie

2004 / 2005

Mit Trainer Thomas Doll kehrt die Spielfreude beim HSV zurück. Das Ziel Uefa-Cup wird verfehlt, über den gewonnenen UI-Cup aber doch noch erreicht.

HSV Bundesliga Historie 2004 - 2005
© Witters Sportfotografie

2005 / 2006

Rafael van der Vaart wird der neue HSV-Star. Erster Sieg gegen Bayern seit 1996: 2:0.

HSV Bundesliga Historie 2005 - 2006
© Witters Sportfotografie

2006 / 2007

Abstiegskampf pur. Erst die Verpflichtung von Huub Stevens im Februar bringt die Wende: in 15 Spielen 30 Punkte.

HSV Bundesliga Historie 2006 - 2007
© Witters Sportfotografie

2007 / 2008

Van der Vaart lässt sich im Valencia-Trikot fotografieren, der HSV lässt ihn nicht gehen. Am Saisonende wechselt er zu Real Madrid.

HSV Bundesliga Historie 2007 - 2008
© Witters Sportfotografie

2008 / 2009

Eine Saison der Extreme. Zwischenzeitlich Spitzenreiter, dann schlimme Pleiten gegen Werder Bremen.

HSV Bundesliga Historie 2008 - 2009
© Witters Sportfotografie

2009 / 2010

In der Liga durchwachsen, in der Euro League stark. Doch das europäische Endspiel wird knapp verpasst: Halbfinal-Aus gegen Fulham.

HSV Bundesliga Historie 2009 - 2010
© Witters Sportfotografie

2010 / 2011

Niederlage gegen den FC St. Pauli im Derby, schwere Klatsche bei Bayern: Trainer Armin Veh muss gehen. Nobody Michael Oenning übernimmt.

HSV Bundesliga Historie 2010 - 2011
© Witters Sportfotografie

Saison 2011 - 2012

Der HSV stemmt sich gegen den Abstieg – wieder mit einem Neuen: Thorsten Fink.

HSV Bundesliga Historie 2011 - 2012
© Witters Sportfotografie

2012 / 2013

Hamburg feiert 125 Jahre HSV – die Mannschaft zeigt gute Seiten und schlechte Seiten. Immerhin: Das Glamour-Paar van der Vaart ist zurück.

HSV Bundesliga Historie 2012 - 2013
© Witters Sportfotografie

2013 / 2014

Fast abgestiegen: Rettung in der Relegation durch 0:0 und 1:1 gegen Greuther Fürth. Das HSV-Tor im Rückspiel schoss Pierre-Michel Lasogga.

HSV Bundesliga Historie 2013 - 2012
© Witters Sportfotografie

2014 / 2015

Abstiegskampf von Anfang an. Der HSV wechselt dreimal den Trainer: von Mirko Slomka zu Joe Zinnbauer zu Peter Knäbel zu Bruno Labbadia.

HSV Bundesliga Historie 2014 - 2015
© Witters Sportfotografie

2015 / 2016

In einer Saison ohne Trainerwechsel stabilisiert sich der HSV und gewinnt beide Nordderbys gegen Bremen. Nach kurzzeitiger Abstiegsgefahr retten sich die Hanseaten trotz einer 0:1-Heimniederlage gegen Wolfsburg am vorletzten Spieltag.

HSV Bundesliga Historie 2015 - 2016
© Witters Sportfotografie

2016 / 2017

HSV-Investor Klaus-Michael Kühne fordert zu Saisonbeginn Tabellenplatz 6 bis 8. Der Verein investiert 45 Millionen Euro in neue Spieler. Trotzdem spielt der HSV monatelang gegen den Abstieg und sichert erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt.

HSV Bundesliga Historie 2016 - 2017
© Witters Sportfotografie